Spanien 2019


Bildergalerie Spanien 2019

Hier geht es zu unserem Spanien 2019-Blog


Eine musikalische Reise nach Spanien

Die Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) war in den Pfingstferien auf Konzertreise in Nordspanien. Das erste Konzert auf dem malerischen und traditionsreichen Plaza de la Constitutión im Herzen der Altstadt San Sebastians war hervorragend besucht und löste beim Publikum große Begeisterung aus. Das zweite Konzert in Olite fand wegen kühlen Wetters nicht wie geplant auf dem dortigen Hauptplatz sondern im Saal statt. Höhepunkte waren zwei gemeinsam mit der Banda Música de Olite gespielte Paso Dobles, darunter der Klassiker „Suspiros de Espana“ („Spanische Seufzer“).

Auf einem Musik-Kongress in Pamplona anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Berufsblasorchesters „La Pamplonesa“ war die JBU dann mehrere Tage lang zu Konzerten und Workshops eingeladen. Weitere Orchester aus Kanada, Puerto Rico, Japan und viele renommierte spanische Blasorchester waren in Pamplona mit von der Partie.

Für JBU präsentierte sich in Top-Form vor Blasorchester-Fachpublikum im akustisch hervorragenden Konzertsaal des Baluarte-Kongresszentrums. An einem Vormittag erläuterte JBU-Dirigent Josef Christ in einen Workshop das System der Musikausbildung in Deutschland im Vergleich zu Spanien.

Während der ganzen Tage konnten die JBU-Mitglieder an zahlreichen Meisterkursen teilnehmen, die renommierte Instrumentalisten wie bei dieHornistin der Berliner, Philharmoniker Sarah Willis, der spanische Klarinettist Jose Franch oder der Trompeter des berühmten Blechbläserensembles Mnozil Brass, Roman Rindberger leitetet es. Die Workshops waren fachlich enorm aufbauend und sehr motivierend.

Nach einem Konzert der JBU auf dem Hauptplatz Pamplonas, dem Plaza del Castillo vor begeistertem Publikum stand am Samstag das große Finale an: Mehr als 10 000 Menschen kamen in die Stierkampfarena von Pamplona. Von mehr als 60 Orchestern wurden die zwei lokalen Hymnen gemeinsam intoniert. Die ausländischen und das gastgebende Jubiläums-Orchester „La Pamplonesa“ wurden mit La-Ola-Wellen lautstark umjubelt. Ein besonders emotionaler und unvergesslicher Moment für die jungen musikalischen Reisenden aus Ulm. Sie traten tags darauf beschwingt und voller Impressionen den Heimflug an.


Presseberichte zu Spanien 2019


Junge Bläserphilharmonie erobert Nordspanien

Die JBU spielte auch auf der Plaza del Castillo in Pamplona.
Bild: Noller-Christ

Die JBU spielt auf ihrer Pfingstreise Konzerte und besucht einen internationalen Kongress für Blasmusik. Am Schluss tritt das Orchester in der Stierkampfarena auf.

Durch Nordspanien gereist ist die Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) in der ersten Woche der Pfingstferien. Das erste Konzert auf dem Plaza de la Constitutión in der Altstadt von San Sebastian war laut Dirigent Josef Christ hervorragend besucht und löste beim Publikum Begeisterung aus. Das zweite Konzert in Olite fand wegen unerwartet kühler Temperaturen nicht wie geplant auf dem dortigen Hauptplatz, sondern im Saal statt. Höhepunkt waren zwei gemeinsam mit der Banda Música de Olite gespielte Paso Dobles, darunter auch „Suspiros de Espana“ – „Spanische Seufzer“.

Junge Musiker aus Ulm nehmen an Workshops in Pamplona teil

Am Mittwoch begann dann der internationale Blasmusikkongress IFOB, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Berufsblasorchesters „La Pamplonesa“ in Pamplona stattfand. Die JBU war hier zu Konzerten und Workshops eingeladen. Weitere Orchester aus Kanada, Puerto Rico, Japan und viele renommierte spanische Blasorchester waren zu Gast. Am Donnerstag präsentierte sich die JBU dann vor Fachpublikum im Konzertsaal des Baluarte-Kongresszentrums. Am Freitag erläuterte JBU-Dirigent Christ in einem Workshop das System der Musikausbildung in Deutschland im Vergleich zu Spanien. Während der Tage genossen die JBU-Mitglieder die Meisterkurse bei renommierten Instrumentalisten wie bei der Hornistin der Berliner Philharmoniker, Sarah Willis, dem spanischen Klarinettisten José Franch oder dem Trompeter des Blechbläserensembles Mnozil Brass, Roman Rindberger.

Nach einem Konzert der JBU auf dem Hauptplatz Pamplonas, dem Plaza del Castillo vor zahlreichem und begeistertem Publikum, stand am Samstag das große Finale an: Über 10000 Menschen waren in der Stierkampfarena Pamplonas. Von mehr als 60 Orchestern wurden die zwei lokalen Hymnen gemeinsam intoniert. Die ausländischen und das gastgebende Jubiläums-Orchester „La Pamplonesa“ wurden mit La-Ola-Wellen gefeiert. Ein unvergesslicher Moment für die jungen Musiker, die am Tag darauf die Heimreise antraten.

Quelle: Augsburger Allgemeine
Autor: az
Datum: 20.06.2019


Hier geht es zu den Presseberichten 2019!

Hier geht es zur Südafrika-Reise 2017!