Toskana 2022


Nach fast genau 10 Jahren ging unsere diesjährige Konzertreise wieder in die Toskana.
Nach drei Jahren Corona-Pause war die jbu endlich wieder auf Reise. #jbuontour

Unsere Tourdaten:

Datum/DateUhrzeit/TimeOrt/Place
01.08.202220.30 Uhr
08.30 p.m.
Florenz
Loggia dei Lanzi
Piazza della Signoria
02.08.202221.15 Uhr
09.15 p.m.
Montecantini Terme
Terme Tettuccio
Viale Verdi, 71
03.08.202221.15 Uhr
09.15 p.m.
Perugia
Chiostro di San Lorenzo
Piazza IV Novembre
05.08.202221.15 Uhr
09.15 p.m.
Borga a Buggiano
Piazza del Grano

Unser Tour-Flyer:


Bildergalerie Toskana 2022


Sonntag, 31.07.2022 (Hinfahrt)

Pünktlich um 6:00 Uhr hat sich die jbu am Donaubad in Neu Ulm getroffen. Bis um 6:30 Uhr haben wir unsere Instrumente und Koffer in den Bus geladen und unsere lustige Busfahrt ging los. Erster Zwischenstopp haben wir kurz vor Bozen eingelegt, wo sich das Orchester stärken und erfrischen konnte. Während der Busfahrt haben wir uns die Zeit mit Spielen und Musik vertrieben. Um 17:30 Uhr haben wir es geschafft und sind gut in unserem Hotel angekommen. Nach der langen Busfahrt war der Pool eine willkommene Abkühlung !!
Abends gab es dann noch ein leckeres Abendessen im Hotel.


Montag, 01.08.2022 (Florenz)

Am Montag startete die jbu mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Hörnchen, Semmel mit Marmelade und frisch gepresster Blutorangen-Saft sorgten für einen gelungen Start in den Tag. Den Vormittag verbrachte das Orchester im Pool und kühlte sich ab, nachdem sich beim örtlichen Supermarkt mit Wasser für die kommenden Tage eingedeckt wurde (Das Trinkwasser in Italien ist stark gechlort). Bevor es dann um 12:00 Uhr mit dem Bus nach Florenz ging, wurde noch fleißig in Eigenregie auf den Zimmern geübt. So stand dem Konzert in der Logia de Lanzi nichts mehr im Weg. In Florenz angekommen wurde erst einmal die Altstadt erkundet. Besonders beeindruckend ist die Basilika Santa Croce auf dem Piazza del Duomo, welche mit weißen Fresken in der Sonne erstrahlte. Nachdem wir unsere Instrumente vor Ort verstaut hatten, schwärmte das Orchester in Gruppen aus und bildete sich kulinarisch weiter. Zum Mittagessen gab es Pizza, Pasta, Risotto und mehr. Kurz gesagt: das Beste der italienischen Küche. Gut gestärkt starteten wir den Aufbau an der Logia de Lanzi mit anschließender Anspielprobe. Das Konzert konnte starten. Vor einem riesigen und vor allem feuerigen Publikum spielte die jbu ein schönes Konzert zwischen eindrucksvollen Marmor-Statuen, welche zusammen ein unglaubliches Konzerterlebnis ergaben. Nach Abbau und verladen der Instrumente ging es dann wieder per Bus zurück zum Hotel und ins Bett.


Dienstag, 02.08.2022 (Montecatini)

Der Tag startete pünktlich um 9 Uhr mit dem Frühstück im Hotel. In der Zeit danach durften wir die auf dem Berg gelegene Altstadt erkunden, welche über eine kurze Seilbahnfahrt erreichbar ist. Am Nachmittag hieß es dann: Freizeit. In Eigenregie gestalteten wir unseren Nachmittag, bevor es abends zum Konzert ging. Dieses spielten wir in der wunderschönen Terme Tettuccio, direkt in der Nähe unseres Hotels.


Mittwoch, 03.08.2022 (Perugia)

Wie immer starteten wir gemeinsam in den Tag mit einem leckeren Frühstück. Den Vormittag gestalteten wir so wie wir wollten: die einen waren im Pool, die anderen spielten Spikeball.
Nach dem Mittagessen brachen wir um 13:15 Uhr nach Perugia auf. Wir besichtigten die unterirdische Altstadt und gingen in Kleingruppen lecker italienisch essen.
Um 21:15 Uhr begann unser drittes Konzert neben der Chiostro San Lorenzo, das wir erfolgreich absolvierten.
Nach diesem erfolgreichen und anstrengenden Tag mussten wir noch mit dem Bus zurück zum Hotel fahren.


Donnerstag, 04.08.2022 (Strandtag)

Tag fünf unserer Konzertreise und auf dem Plan steht: Baden im Meer.
Unser konzertfreier Tag startet entspannt, mit gutem Frühstück und danach freier Zeit bis zwölf Uhr. Denn dann geht es für uns ans Meer. Ein super Programmpunkt bei dem tollen, fast zu heißen Wetter!
Am Strand konnten wir die Zeit mit den anderen sehr gut genießen. Wir badeten viel, spielten Spikeball oder Kartenspiele und erholten uns in der Sonne.
Am frühen Abend ging es zurück ins Hotel. Dort gab es noch Abendessen und wir ließen den Abend gemeinsam ausklingen.


Freitag, 05.08.2022 (Borgo a Buggiano)

Nach einer recht erholsamen, aber sehr warmen Nacht (Klimaanlagen nur begrenzt funktionsfähig) begann das Frühstück um 9 Uhr. Danach ging es direkt an den Pool, der bis zum Mittag vom ganzen Orchester vielseitig genutzt wurde. (reinspringen ausdrücklich verboten!). Saltos, Spikeball, Musik, Sonne und warmes Wasser führten zu einer ausgelassen und entspannten Stimmung, die zwar durch das täglich gleiche Mittagessen (Nudeln-mit-Tomatensoße) gedämpft wurde, sich aber schnell erholte.
Auf Grund der sengenden Hitze wurde ein weiterer entspannter Nachmittag der geplanten Fahrt in ein anderes Städtchen vorgezogen. Nach wichtigen Einkäufen und letzen Proben stiegen alle in den Bus für die kurze Fahrt zum Nahe liegenden Konzertort, Borgo a Buggiano. Gut gestärkt durch leckere Steinofenpizzas spielten wir schließlich unser letztes Konzert vor einem kleinen aber sehr begeisterten Publikum. Nach der Rückkehr genossen wir unseren letzten Abend gemeinsam im Park.


Samstag, 06.08.2022 (Rückfahrt)


Presseberichte zu Toskana 2022


Schwäbische Bläser unterwegs in der Toskana

Foto: Georg Schmidt

Die Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) gilt als das beste Jugendblasorchester Baden-Württembergs. Derzeit sind 50 Musikerinnen und Musiker erstmals seit dem Beginn der Pandemie gemeinsam auf Konzertreise. Unter der Leitung von Josef Christ absolviert das Orchester diese Woche vier Konzerte in der Toskana und Umbrien. Zum Auftakt am Montag spielte die JBU vor etwa 1000 Zuhörerinnen und Zuhörern in der Loggia dei Lanzi an der Piazza della Signoria in Florenz – und begeisterte unter anderem mit dem Triumphmarsch aus Verdis „Aida“.

Quelle: Südwest-Presse Ulm
Autor: Südwest-Presse Ulm
Datum: 04.08.2022


INVIATO CITTADINO Il chiostro della Cattedrale si anima con la Junge Bläserphilharmonie Ulm

Il saluto del direttore e dell’orchestra giovanile tedesca
Foto: Sandro Allegrini

Un trionfo per la robusta compagine tedesca, formata da ragazzi e ragazze giovani e giovanissimi. Sotto la direzione autorevole e affettuosa di Josef Christ, con vasta esperienza internazionale

Perugia. Il chiostro della Cattedrale si anima con la Junge Bläserphilharmonie Ulm che propone da Verdi a Gershwin a Jobim. Un trionfo per la robusta compagine tedesca, formata da ragazzi e ragazze giovani e giovanissimi. Sotto la direzione autorevole e affettuosa di Josef Christ, con vasta esperienza internazionale.

Inizialmente destinata ad accogliere solo maschi, l’orchestra giovanile si è poi aperta alla componente femminile: ragazze bravissime, diligenti, preparate.

La Junge Ulm vince contest internazionali e propone tournée in Europa, ma anche in Africa, Cina, Australia e Usa. 

Il programma prevede il classico e il contemporaneo, come il Nabucco, l’Aida e la splendida “Aurora Borealis”.

Eccellente il pout pourri da Gershwin con l’Americano, la Rapsodia in Blu e citazioni sparse.

Come straordinario è il Jobim rivisitato con persuasa attitudine bossanoviana. Fiati e percussioni d’eccellenza, un’intesa perfetta, assoli convincenti, spazio per improvvisazioni. Insomma, una performance poco “tedesca”, vale a dire non ingessata e austera.

Ogni brano viene introdotto da un giovane musicista.

Finale coinvolgimento del pubblico che rilancia i vocalizzi del direttore. E, a un cenno d’intesa, tutti i ragazzi protendono in alto i loro strumenti. Esultanza e gioia di vivere che sanno comunicare agli astanti.

Doni finali al direttore da parte del Comune di Perugia che omaggia gli ospiti con cartelle di scorci urbani perugini. Musica dal Mondo diverte e affratella da ben 23 anni. Ed è sempre una festa.

Quelle: PerugiaToday
Autor: Sandro Francesco Allegrini
Datum: 05.08.2022
Link: https://www.perugiatoday.it/attualita/concerto-chiostro-cattedrale.html